Glossar

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

akontril

ohne Anspannung

anal

zum After / Analbereich gehörend

Anatomie

Die Lehre vom Bau des Körpers und der Körperteile

anhängige Kontinenz

Um kontinent zu sein ist der Patient auf die Hilfe Dritter angewiesen

Apoplex

Schlaganfall

Arrhythmie

Unregelmäßigkeit, unregelmäßiger Rhythmus

autonom

unbewusste Steuerung

BPH

Gutartige Vergrößerung der Prostata, die sich in zunehmendem Alter durch Beschwerden beim Wasserlassen bemerkbar macht.

Computertomographie

computergestütztes bildgebendes Verfahren in Schnittbildtechnik

CT

siehe Computertomographie

Cystitis

siehe Zystitis

Demenz

Nachlassende Gehirnfunktion in zunehmendem Alter

Detrusor

Blasenmuskel

Detrusorhyperaktivität

vermehrte Aktivität der Blasenmuskulatur

Detrusorhyperreflexie

Aktivität des Harnblasenmuskels durch Reflexe ausgelöst

Detrusorkontraktion

Das Zusammenziehen des Harnblasenmuskels

Differentialspermiogramm

Analyse des Samenergusses zur Feststellung der Fortpflanzungsfähigkeit

DJ

siehe Harnleiterschiene

Ejakulat

Flüssigkeit des Samenergusses

Ejakulation

Samenerguss

Elastographie

spezieller Ultraschall zur Feststellung von verändertem Gewebe z.B. im Rahmen einer Prostataprobenentnahme

Erektion

Versteifung des Gliedes.

Harnblasenkatheter

siehe Katheter

Harnleiter

Verbindung zwischen dem Nierenbecken und der Harnblase

Harnleiterschiene

Schlauch in den Harnleiter eingebracht zur Sicherung des Urinabflusses

Insuffizienz

nicht ausreichende Leistung

Interstitielle Zystitis

Entzündung meist ohne Bakterien der tieferen Schichten der Harnblasenwand mit schmerzhaftem sehr häufigem Wasserlassen

intravesikal

in der Harnblase

Katheter

Schlauch zur Ableitung aus der Harnblase

Knochenszintigraphie

bildgebendes Verfahren zum Nachweis von bösartigen Absiedelungen (Metastasen) im Knochenbereich nach Einbringen radioaktiver Stoffe in den Körper

Kontraktion

Zusammenziehen von Muskelfasern

Libidoverlust

Fehlen der Lust auf Geschlechtsverkehr.

Miktion

Das Wasserlassen.

MRT

Magnetresonanztomographie, Bildgebendes Verfahren, auch Kernspintomographie genannt

nerverhaltende Prostatektomie

Operative Entfernung der Prostata unter Erhalt der Nerven für die Erektion

NMP22

Test aus dem Urin auf das Vorliegen eines Blasentumors.

Nykturie

Nächtliches Wasserlassen.

Obstruktion

Verstopfung

PDE-5-Hemmer

Medikamente zur Unterstützung der Erektionsfähigkeit (z.B. Levitra, Cialis, Viagra / Sildenafil, Spedra).

Perineale Prostatektomie

Entfernung der Prostata mit Zugang über den Dammbereich

Prostata

Die Vorsteherdrüse, eine kleine Drüse, die unterhalb der Harnblase sitzt, die Harnröhre ummantelt und den Großteil des beim Samenerguss ausgeworfenen Ejakulates produziert.

Prostatakarzinom

Bösartige Erkrankung der Prostata. Sie kann auch heilbar sein, wenn sie früh genug im Rahmen einer umfangreichen Vorsorge entdeckt wird.

Prostatitis

Unter Prostatitis ist im engeren Sinne die Entzündung der Vorsteherdrüse (Prostata) zu verstehen.

PSA

Prostata-spezifisches Antigen. Ein Laborwert, der aus dem Blut bestimmt wird und in Zusammenfassung mit dem Tastbefund, des Ergebnisses der transrektal sonographischen Ergebnisses, des Volumens der Prostata und dem Alter des Patienten dem Fachkundigen Auskunft über das eventuelle Vorliegen einer bösartigen Erkrankung der Prostata geben kann.

rektal

enddarmbezogen

retrograde Ejakulation

Samenerguss in die Harnblase hinein

retropubische Prostatektomie

Entfernung der Prostata mit Zugang über den Unterbauch

Sedoanalgesie

bei Eingriffen kann eine Schlaf- und Schmerzinjektion gegeben werden

Sonographie

Diagnostik mittels Ultraschall

SPF

siehe suprapubischen Harnblasenkatheter

SPF-Wechsel

Erneuerung / Wechsel des einliegenden Schlauches zur Urinableitung aus der Harnblase über den Unterbauch in festgelegten Intervallen

Sphinkter

Schliessmuskel

suprapubisch

oberhalb des Schambeines

suprapubischer Harnblasenkatheter

Ableitung mittels Schlauch aus der Harnblase über den Unterbauch

Testosteron

Männliches Geschlechtshormon.

TRUS

Transrektaler Ultraschall. Eine spezielle Ultraschalluntersuchung der Prostata über den After hinweg, die heutzutage den Standard der sonographischen Untersuchung der Prostata darstellt.

Urethra

Harnröhre, Verbindung zwischen der Harnblase und aussen zur Entleerung der Harnblase

Uroflow

Harnstrahlmessung. Angabe des Harnstrahls in Menge pro Zeit, gibt dem Urologen Aufschluss über das Vorliegen einer einengenden Erkrankung.

Vasektomie

Sterilisation beim Mann zur Unterbindung der Fortpflanzungsfähigkeit

Zystitis

Harnblasenentzündung